Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Jahresbericht 2019 - Spitex Verband Aargau

Logo https://spitexaargau.pageflow.io/jahresbericht-2019-spitex-verband-aargau

Begrüssug

Zum Anfang

Vollbild
In Zeiten von Corona hat sich vieles verändert – auch die Diskussionen rund um die Spitex: Drehten sich diese vor COVID-19 vor allem um Effizienz und Kosten, so sind nun Kompetenz und Leistungs-fähigkeit gefragt. Was wir immer gesagt haben, wurde in der Krise deutlich: Die Spitex ist in der Gesundheitsversorgung ausserordentlich wichtig.

Zwar ist der Worst Case (noch) nicht eingetroffen, aber in der Vorbereitung darauf zeigte sich, welch' wichtige Rolle die Spitex in unserem Gesundheitssystem spielt. Eine leistungsfähige, zuverlässige und gut vernetzte Spitex ist jedoch in der Krise nicht aus dem Nichts da. Es gilt, diese „in guten Zeiten“ aufzubauen, zu pflegen und zu entwickeln. Dafür setzen sich die Verantwortlichen unserer 39 Mitglieds-Organisationen ein und wir vom Spitex Verband Aargau unterstützen sie dabei. Was wir 2019 konkret unternommen haben, lesen Sie im vorliegenden, ersten digitalen Jahresbericht des SVAG.

Ich danke allen, die sich für eine leistungsfähige NPO-Spitex stark machen. Gemeinsam haben wir in den letzten Wochen bewiesen: auf die NPO-Spitex ist Verlass – auch in Krisenzeiten!

Rebekka Hansmann
Präsidentin

Schließen
Zum Anfang
Zum Anfang

Rückblick des Geschäftsleiters

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Audio jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Rückblick Bildung, Entwicklung, Kommunikation

Vorausschauend den Entwicklungen begegnen

Vollbild
Das Spitex-Umfeld ist in Bewegung. Die Organisationsformen und Unternehmensgrössen werden hinterfragt, angepasst, verbessert. Die Ansprüche an die Spitex steigen: "Ambulant vor stationär" bringt die Patientinnen und Patienten früher aus dem Spital nach Hause, was komplexere Pflege zuhause mit sich bringt. 
Hinzukommend verändert sich der Arbeitsmarkt. Die Fachkräfte sind gesuchte Leute, ihre Ansprüche an ihre Arbeitgeber steigen.
Selbst die Klientel verändert sich; in der Altersstruktur wie auch im Rahmen des kulturellen Herkunft.

Diesen Entwicklungen gilt es zu begegnen. Der Spitex Verband Aargau sieht sich nicht als einen Verband, der auf Situationen erst reagiert, wenn sie eingetroffen sind. Vielmehr arbeitet er vorausschauend. Eine stete Beobachtung und Analyse der Entwicklungen und enge Kontakte mit den anderen Involvierten im Gesundheitsversorgungssystem gehören dabei zur täglichen Aufgabe. Nur so können Entwicklungen festgestellt und proaktiv angegangen werden.

Projekt: Kulturelle Vielfalt der Klientinnen und Klienten
Eine solches Feld identifizierte die Fachstelle Entwicklung bei der demographischen Entwicklung der zukünftigen Spitex-Klientel. Die Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter der des letzten Jahrhunderts haben sich zu einem grossen Teil entschieden, in der Schweiz zu bleiben und kommen in die Jahre. Dies stellt neue Herausforderungen an die Spitex-Mitarbeitenden. Denn nebst Sprachbarrieren begegnen sie auch fremden, kulturbedingten Gewohnheiten.
Gemeinsam mit dem Heks entwickelte der SVAG eine Toolbox für Spitex-Mitarbeitende, die als interaktives Online-Produkt den Basisorganisationen zur Verfügung steht.


Schließen
Zum Anfang

Die Qualität erhalten und ausbauen

Die neue Website "www.spitexausbildung.ch"
Die neue Website "www.spitexausbildung.ch"
Vollbild
Der Spitex Verband Aargau unterstützt seine Mitglieds-Organisationen. Die Fachstelle Bildung bietet im Fachgremium Bildungsverantwortliche Austauschmöglichkeit zu übergeordneten Ausbildungs- und Bildungsfragen, fördert die Zusammenarbeit und treibt die Entwicklung von kantonsweiten Unterlagen voran.

Rekrutierung im Fokus
Auch im Berichtsjahr galt der stetigen Qualitätssteigerung und -sicherung besondere Augenmerksamkeit. Für nachhaltige Qualität sind hochkompetente und langjährige Mitarbeitende gefragt. Gemeinsam mit den Bildungsfachleuten der Mitglieds-Organisationen wurden deshalb Fragen rund um die Rekrutierung behandelt. Daraus entstanden u.a. eine Checkliste für Schnupperlehrlinge, eine Ausbildungskonzeptvorlage erstellt und die Skizzierung deren Umsetzung.
Mit dem Aufbau der Website www.spitexausbildung.ch setzte der SVAG einen klaren Akzent auf die hohe Bedeutung der Fachkräfte für die Pflege. Junge Interessierte können sich auf dieser Site über Ausbildungen bei der Spitex informieren. Mit einem frischen Auftritt und einer modernen Leserführung werden die Internetnutzergewohnheiten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bedient.

Zusammenarbeit mit Bildungsakteuren
Auch auf institutionaler Ebene wurden Fäden geknüpft mit anderen Bildungsakteuren. So ist die NPO-Spitex nun in den wichtigsten kantonalen Austauschgefässen mit Fachleuten vertreten, die die Perspektive der ambulanten Pflege und die Spezifika der Ausbildungsbegleitung in diesem Versorgungsbereich einbringen.
Die neue Website "www.spitexausbildung.ch"
Die neue Website "www.spitexausbildung.ch"
Schließen
Zum Anfang

Modernisierung der Kommunikationskanäle

Titelbild des neuen e-magazines
Titelbild des neuen e-magazines
Vollbild
Aktuelle Themen des SVAG nahm die Fachstelle Kommunikation zum Anlass, auf neuen Kanälen und in neuer Aufmachung zu kommunizieren. Zielführende Kommunikation orientiert sich an den Bedürfnissen der Anspruchsgruppe. Deshalb betrat der SVAG Neuland und begab sich in Einklang mit der neu aufgebauten Website www.spitexausbildung.ch in die Kanäle, die vom gewünschten Zielpublikum, den zukünftigen Lernenden und erfahrenem Fachpersonal genutzt werden: Auf Instagram, Facebook und LinkedIn pflegt die "NPO-Spitex-Aargau" mittlerweile einen regen Austausch mit einem stetig wachsenden Kreis von Followern.

Digitalisierung auch beim Urgestein "Bulletin"
Das zweimal jährlich erscheinende Bulletin des SVAG, welches aktuelle Themen der NPO-Spitex beleuchtet, wurde bis anhin in Papierform mit sehr reduzierter Bildsprache versendet.
Auch hier ging der Spitex Verband Aargau neue Wege: Das Bulletin wurde als multimediales e-magazine aufgelegt. Die grosse Resonanz liess darauf schliessen, dass der Schritt zur richtigen Zeit erfolgt war. zum online-Bulletin "Migration und Kulturelle Vielfalt"

Die Zielgruppen kennen
Der Zugang zu den Zielgruppen steht nur jenen offen, die sie kennen. Um dies sicherzustellen, arbeitet die Fachstelle mit einem Fachgremium Kommunikation zusammen, welches sich aus Personen "von der Front" zusammensetzt: Geschäftsleitungen, Pflegefachpersonen, Administratorinnen, Marketingspezialistinnen, die am Puls der Basis sind und gemeinsam wertvolle Erkenntnisse über die Partner, Klientinnen und die Öffentlichkeit zusammentragen und verarbeiten.


Titelbild des neuen e-magazines
Titelbild des neuen e-magazines
Schließen
Zum Anfang

PalliativeSpitex Aargau

Überall für alle

Vollbild
In Bezug auf die spezialisierte Palliative Care hatte der SVAG vor drei Jahren Neuland betreten. Mit der Schaffung der Fachstelle Palliative Care übernahm der Spitex Verband Aargau die Organisation und Koordination eines neuen Angebotes beziehungsweise der Weiterführung eines bestehenden Angebotes einer privaten Organisation – der Krebsliga Aargau – für den ganzen Kanton. Anders als bei bisherigen Änderungen sollten nicht alle Mitglieds-Organisationen das Angebot in ihre Palette aufnehmen sondern „nur“ ein paar wenige. Mit initial sieben Regionalen Palliative Care Zentren (RPZ) wurde gestartet und seit dem Berichtsjahr bieten fünf NPO-Spitex-Organisationen spezialisierte Palliative Care für den ganzen Kanton an. Die fünf Organisationen sind selber für die Mitarbeitenden, die Planung und den Einsatz verantwortlich, bei der Umsetzung halten sich alle an dieselben Vorgaben. Diese wurden zuvor gemeinsam besprochen und festgelegt. Die Aufgabe der Leiterin Fachstelle ist es dabei, die Koordination zu übernehmen und für alle Ansprechperson zu sein.



Schließen
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Jahresrechnung

Zum Anfang

Bilanz per 31.12.2019

Vollbild
zum Vergrössern bitte anklicken
Schließen
Zum Anfang

Erfolgsrechnung per 31.12.2019

Vollbild
zum Vergrössern bitte anklicken
Schließen
Zum Anfang

Bild und Impressum

Graphic recording von André Sandmann

zum Vergrössern anklicken
zum Vergrössern anklicken
Vollbild
An der Fachveranstaltung  Die Spitex als zentrale Schnittstelle in der Gesundheitsversorgung  des SVAG vom 19.11.2019 im KuK Aarau protokollierte André Sandmann (www.pikka.com) die Beiträge der Referenten Thomas Heiniger (Spitex Schweiz) und Barbara Hürlimann (DGS, Kanton Aargau) sowie die Podiumsdiskussion in Bildern.

Die Bilder in diesem Jahresbericht sind Ausschnitte aus diesem Gesamtbild.

Das gesamte Bild kann auf spitexag.ch/Medien eingesehen werden.

zum Vergrössern anklicken
zum Vergrössern anklicken
Schließen
Zum Anfang
Vorstand
  • Rebekka Hansmann, Präsidentin
  • Sonja Morgenthaler, Vizepräsidentin
  • Gabriel Bürgisser
  • Christian Reize
  • Franziska Stenico
  • Daniela Teutsch

Geschäftsstelle
  • Max Moor, Geschäftsleiter
  • Barbara Steiger, Fachstelle Spitex Entwicklung,
    Stv. Geschäftsleiterin
  • Daniela Mustone, Fachstelle Palliative Care
  • Liliane Keller Würmli, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
  • Simone Bürge, HR / Finanzen / Administration

Revisionsstelle
BDO AG, Aarau

Impressum / Herausgeber
Spitex Verband Aargau
Laurenzenvorstadt 11
5000 Aarau
062 824 64 39
info@spitexag.ch
www.spitexag.ch

Redaktion
Liliane Keller Würmli
Zum Anfang

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden